Titelbild

Dysplasiesprechstunde

Unter dem Begriff Dysplasie versteht man Zellveränderungen, die sich von normalen Zellen unterscheiden. Vor allem bei den jährlichen Vorsorgeuntersuchungen, bei denen unter anderem ein Zellabstrich vom Muttermund entnommen wird, können die Vorstufen von Erkrankungen wie z.B. des Gebärmutterhalses rechtzeitig erkannt werden. Wird dabei ein auffälliges Ergebnis festgestellt, dann handelt es sich oftmals nur um eine Vorstufe einer möglichen  Krebserkrankung. Falls diese Äuffälligkeit nicht behandelt wird, so kann sich daraus eventuell eine Krebserkrankung entwickeln. Leichte dysplastische Veränderungen können sich  spontan  zurückbilden. Besteht dagegen eine höhergradige Dysplasie, so ist eine individuelle Behandlung erforderlich.

Zur Beurteilung der Zellen nehmen wir mit einem Bürstchen oder ähnlichem durch Abstreichen der betroffenen Fläche am und im Muttermund Zellen auf. Die Untersuchungsmethode ist für Sie schmerzfrei. Im Labor wird der Zellabstrich eingefärbt und beurteilt. Falls notwendig, kann man auch zusätzlich unter Lupenbetrachtung eine Gewebeprobe entnehmen. Die Untersuchung geschieht ambulant und wird von mir in meiner Praxis angeboten.

Zu diesem Thema haben wir mit mehreren  Kolleginnen und Kollegen einen Verbund geschaffen, dem ich ebenfalls angehöre: „Zentrale Dysplasiesprechstunde Münster (ZDM)“. Auf der Internetseite dieses Verbundes finden Sie weitere Informationen: http://www.dysplasiepraxen-muenster.de